Kontakt

profile_image
Carmen Rotte
Pressesprecherin und Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 551 201-1304Fax:+49 551 201-1151
profile_image
Frederik Köpper
Referent für Wissenschaftskommunikation
Social Media
Telefon:+49 551 201-1310Fax:+49 551 201-1151
profile_image
Alina Dressler
Referentin für Wissenschaftskommunikation
Telefon:+49 551 201-1308Fax:+49 551 201-1151

Forschungsnachrichten und Auszeichnungen

Pressemitteilungen

Teaser 1508142280

Kunst am Fassberg - Grafische Werke von Johannes Eidt

16. Oktober 2017
In seiner Ausstellungsserie Kunst am Fassberg präsentiert das MPI für biophysikalische Chemie Grafiken des Künstlers Johannes Eidt. Die Ausstellung Fortschreitend wird am Samstag, 28. Oktober 2017, um 16 Uhr im Foyer des Instiuts eröffnet und ist dort bis zum 22. November 2017 zu sehen. Der Eintritt ist frei. [mehr]
Teaser 1505207669

Karl Friedrich Bonhoeffer Award Lecture für Jennifer Doudna und John Sutherland

12. September 2017
Mit der Karl Friedrich Bonhoeffer Award Lecture würdigt das MPI für biophysikalische Chemie in diesem Jahr Jennifer Doudna und John Sutherland. Die Vorträge mit feierlicher Überreichung der Bonhoeffer-Medaille finden am Freitag, 5. September 2017, beziehungsweise am Montag, 18. September 2017, jeweils um 17 Uhr im Manfred-Eigen-Saal des Instituts statt. [mehr]
Teaser 1504535885

Göttinger Forscher an Max Planck Schools beteiligt

4. September 2017
2018 starten drei ausgewählte Max Planck Schools in eine fünfjährige Pilotphase. Jede School bündelt die deutschlandweit verteilte Exzellenz zu einem innovativen Forschungsfeld, um so herausragende Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt anzuziehen und unter optimalen Bedingungen auszubilden. Die Universität Göttingen und das MPI für biophysikalische Chemie sind bei der Max Planck School of Photonics und – gemeinsam mit dem MPI für Dynamik und Selbstorganisation – bei der Max Planck School on Physics, Chemistry and Construction of Life dabei.  [mehr]
Teaser 1504096473

Von Honigbienen, heißen Quellen und dem Herz des Denkens

30. August 2017
Acht renommierte Wissenschaftler und Sachbuchautoren aus dem In- und Ausland präsentieren in diesem Jahr bei der Vortragsreihe „Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst“ ihre spannenden Erkenntnisse aus den Natur- und Gesellschaftswissenschaften. In der Zeit vom 13. bis zum 22. Oktober bieten sie allgemeinverständliche Einblicke in ihr jeweiliges Forschungsfeld. [mehr]
Teaser 1503647717

Sauber sortiert – fehlerfreie Chromosomentrennung in Eizellen braucht Aktin

25. August 2017
Der Reifungsprozess von Säugetier-Eizellen ist sehr anfällig für Fehler. Werden beispielsweise beim Menschen die Chromosomen bei der Reifung der Eizellen nicht zuverlässig getrennt, kann dies zu Fehlgeburten oder Chromosomen-Anomalien wie dem Down-Syndrom führen. Wissenschaftler am MPI für biophysikalische Chemie in Göttingen haben nun am Modell der Maus gezeigt, dass das Strukturprotein Aktin Eizellen vor Fehlern bei der Chromosomentrennung schützt. [mehr]
Teaser 1503056259

Auszeichnungen für hervorragende Ausbildung

18. August 2017
Im IT & Elektronik Service des MPI für biophysikalische Chemie gibt es doppelt Grund zur Freude: Die Service-Einrichtung wurde für ihre exzellente Berufsausbildung mit dem Ausbildungsstättenpreis der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) geehrt. Außerdem erhält Philip Schwarzer, Mitarbeiter im IT & Elektronik Service, einen Azubi-Preise der MPG für seine herausragenden Leistungen während der Ausbildung. [mehr]
Teaser 1505912302

Otto-Hahn-Medaillen und Otto-Hahn-Award für junge Göttinger Max-Planck-Wissenschaftlerinnen

21. Juni 2017
Zohreh Farsi und Svenja Janke sind für ihre Promotionsarbeiten am Göttinger MPI für biophysikalische Chemie mit der renommierten Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet worden. Darüber hinaus wurde Zohreh Farsi mit dem Otto-Hahn-Award geehrt. Damit erhält die junge iranische Wissenschaftlerin die Möglichkeit, mit einer eigenen Arbeitsgruppe ihre Karriere in Deutschland fortzusetzen. [mehr]
Teaser 1497002649

Molekulares Bindeglied zwischen Parkinson-Erkrankung und Schwarzem Hautkrebs entdeckt

7. Juni 2017
Menschen, die an Parkinson erkranken, entwickeln weniger häufig bösartige Tumoren – mit einer Ausnahme: Das Risiko für Schwarzen Hautkrebs ist bei Parkinson-Patienten um mehr als das Zweifache erhöht. Forscherteams haben nun gezeigt, dass es eine molekulare Verbindung zwischen diesen beiden Erkrankungen gibt. Das Protein alpha-Synuclein, das offensichtlich Nervenzellen schädigt, schützt Zellen des Schwarzen Hautkrebses vor einem Zusammenbruch ihrer „Müllabfuhr“. [mehr]
Teaser 1494313159

Nobelpreisträger und Institutsgründer Manfred Eigen begeht seinen 90. Geburtstag

9. Mai 2017
Manfred Eigen, langjähriger Direktor am MPI für biophysikalische Chemie und dessen Gründer, begeht am 9. Mai 2017 seinen 90. Geburtstag. Auch der ihm 1967 verliehene Nobelpreis für Chemie, mit dem er für seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten zu ultraschnellen Reaktionen geehrt wurde, jährt sich zum 50. Mal. [mehr]
Teaser 1493303526

Wissenschaft und Technik hautnah beim Zukunftstag 

27. April 2017
Beim Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 27. April 2017 haben rund 70 Schülerinnen und Schüler am MPI für biophysikalische Chemie in Wissenschaft und Technik hineingeschnuppert. Sie konnten in den verschiedenen Bereichen des Instituts mitarbeiten und sich als Elektroniker, Forscher, Feinmechaniker, Informatiker, Kommunikationstechniker, Tierpfleger oder Tischler ausprobieren. [mehr]
Teaser 1491909787

Kunst am Fassberg Bilder und Objekte von Christa Mayr

11. April 2017
In seiner Ausstellungsserie Kunst am Fassberg präsentiert das MPI für biophysikalische Chemie Gemälde, Grafiken und Objekte der Künstlerin Christa Mayr. Die Ausstellung Zeichen der Erinnerung ist vom 22.4. bis 16.5.2017 im Institutsfoyer montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Eröffnung findet am Samstag, den 22. April 2017, um 16 Uhr statt. [mehr]
Teaser 1491567218

ERC Advanced Grant für Alec Wodtke

7. April 2017
Der Göttinger Chemiker Alec Wodtke ist mit einem ERC Advanced Grant ausgezeichnet worden. Der Europäische Forschungsrat (ERC) fördert die Arbeit des Wissenschaftlers über die nächsten fünf Jahre mit rund 2,5 Millionen Euro. Wodtke untersucht die Kollisionen von Atomen oder Molekülen eines Gases mit einer festen Oberfläche. Solche „Nano-Crashtests“ helfen dabei, die physikalischen Gesetze chemischer Reaktionen aufzudecken. Seine experimentellen Arbeiten sollen wichtige Erkenntnisse für die Photokatalyse, Mikroelektronik und Photovoltaik liefern. [mehr]
 
loading content