Nachwuchswissenschaftler treffen sich zur "Third Infinity"-Tagung

14. Oktober 2013

Auf dem interdisziplinären Symposium „Third Infinity“ werden sich vom 17. bis 19. Oktober 2013 junge Forscherinnen und Forscher in Göttingen versammeln, um zu verschiedenen Fragen der Physik und Biologie zu diskutieren. Die Tagung wurde von Doktorandinnen und Doktoranden der International Max Planck Research School for Physics of Biological and Complex Systems in diesem Jahr ins Leben gerufen. Die Graduiertenschule wird von der Universität Göttingen und den Max-Planck-Instituten für biophysikalische Chemie und für Dynamik und Selbstorganisation gemeinsam getragen.

Neben dem unendlich Großen wie dem Weltall und dem unendlich Kleinen wie Elektronen und Quarks beschäftigt sich die Physik mit einem dritten Bereich der Unendlichkeit – dem unendlich Komplexen. So ist beispielsweise das Gehirn deutlich mehr als nur die Summe seiner Nervenzellen. Seine einzigartigen Fähigkeiten erhält es vor allem dadurch, dass Nervenzellen organisiert zusammenarbeiten. Vor allem in der Biologie finden sich sehr viele solcher Beispiele, in der Systeme wegen ihrer Wechselwirkungen deutlich komplexer sind als man es beim Betrachten ihrer Einzelbestandteile erwarten würde. Mit solchen komplexen biologischen Systemen beschäftigt sich die Konferenz „Third Infinity“.

Elf renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt werden auf der Tagung ihre neuesten Forschungsergebnisse dazu vorstellen. Ein Schwerpunkt der Tagung wird auch das Thema „Robotik“ sein. Neben den Vorträgen werden Doktoranden ihre eigenen wissenschaftlichen Ergebnisse präsentieren und diskutieren. In einem allgemeinen Vortrag wird Eytan Domany vom Weizmann Institute of Science (Israel) über seine Erfahrungen als Physiker in der Biologie berichten. Plenardiskussionen und ein Begegnungsabend bieten viel Raum für einen regen Austausch zwischen eingeladenen Rednern und Nachwuchsforschern.

Das Symposium findet in den Räumen des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie, Am Faßberg 11, in Göttingen statt. Das wissenschaftliche Programm und weitere Informationen zur Tagung sind im Internet unter www.thirdinfinity.mpg.de zu finden. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, die Tagung zu besuchen. (dk)

Zur Redakteursansicht