Science Communication-Medaille

Science Communication-Medaille

Im Rahmen der Wissenschaftsreihe beim Göttinger Literaturherbst wird seit 2014 einmal jährlich die Science Communication-Medaille verliehen. Damit werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße dafür eingesetzt haben, aktuelle Forschungsergebnisse in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Medaille ist ein Werk des Göttinger Bildhauers Alexey Litvinov (Bachmann & Wille). 


2019

In 2019 erhielt der Verhaltensbiologe Prof. Dr. Martin Wikelski vom Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Konstanz die Science Communication-Medaille. Der Preisträger hat die Öffentlichkeit nicht nur in allgemein verständlichen Vorträgen und Interviews für die Wissenschaft begeistert, sondern er lädt alle Interessierten dazu ein, an seiner Forschung mitzuwirken. So initiierte er beispielsweise das große Öffentlichkeitszentrum MAXCINE in Radolfzell, bei dem jeder willkommen ist, selbst zur Forscherin oder zum Forscher zu werden. Und mit der von ihm und seinem Team entwickelten App Animal Tracker ist jeder aufgerufen, eigene Tierbeobachtungen in der Natur zu dokumentieren und so zum Citizen Scientist zu werden. 

Prof. Dr. Herbert Jäckle (rechts) überreichte die Science Communication-Medaille an Prof. Dr. Martin Wikelki.

2018

Die Science Communication-Medaille 2018 erhielt der Materialwissenschaftler Prof. Dr. Mark Miodownik die Auszeichnung für seine Verdienste, zwischen dem Reich der Moleküle und Kristallgitter eine Brücke zu schlagen hin zu unserer Alltagswelt mit ihren faszinierenden Stoffen und Materialien. 

Prof. Dr. Mark Miodownik (links) und Prof. Dr. Walter Stühmer.

2017

In 2017 erhielt der renommierte Wissenschaftler und Sachbuchautor Prof. Dr. Douglas R. Hofstadter die Science Communication-Medaille. Seit Jahrzehnten ist es Hofstadters Anliegen, die Themen und Ergebnisse der Kognitionswissenschaften einem breiten Publikum zu erschließen. Zahlreiche Aufsätze und Bücher zeugen von seinem Können, die komplexen Zusammenhänge seines Fachs anschaulich zu erklären und für den Laien greifbar zu machen.

Prof. Dr. Theo Geisel mit Preisträger Prof. Dr. Douglas R. Hofstadter

2016

Prof. Dr. Metin Tolan wurde im Jahr 2016 mit der Science Communication-Medaille für seine herausragenden Verdienste ausgezeichnet, komplexe Themen einem breiten Publikum verständlich zu vermitteln. Metin Tolan beschäftigt sich in mehreren Büchern und zahlreichen Vorträgen auf unterhaltsame Weise mit der Physik etwa des Fußballspiels oder bei James Bond – und rückt damit diese naturwissenschaftliche Disziplin ins Licht der Öffentlichkeit. 

Preisträger Prof. Dr. Metin Tolan (links) und Prof. Dr. Nils Brose.

2015

Im Jahr 2015 wurde Prof. Dr. Harald Lesch mit der Auszeichnung für sein großes Engagement gewürdigt, im Fernsehen auch komplexe Themen aus der Wissenschaft erfolgreich einer großen Zahl von Zuschauerinnen und Zuschauern verständlich zu vermitteln.

Prof. Dr. Harald Lesch mit Prof. Dr. Helmut Grubmüller (von links).

2014

Erster Preisträger war 2014 der britische Physiker Prof. Dr. David J.C. MacKay, der damit für seine besonderen Verdienste geehrt wurde, sich mit präzisen Zahlen und Fakten den zentralen Fragen zur Energiewende und zu nachhaltiger Energie zu stellen. 

Prof. Dr. David MacKay und Prof. Dr. Helmut Grubmüller (von links). Mit großem Bedauern hat das Institut vernommen, dass David MacKay am 14. April 2016 viel zu früh verstorben ist.
Zur Redakteursansicht