Farbe – Körper – Natur

Werke von Klara Fiedler

24. Juli 2008

Im Rahmen der Ausstellungsserie "Kunst am Fassberg" präsentiert das Göttinger Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie vom 9. bis zum 31. August 2008 eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin Klara Fiedler aus Nörten-Hardenberg. Zur Eröffnung am 9. August um 16:00 Uhr spielt Elisabeth Möst (Querflöte) Stücke von Eugene Bozza und Jacques Ibert. Die Einführung in die Werke gibt Tina Fibiger.

Blauer Rückenakt, Acryl auf Leinwand.

Die Ausstellung "Farbe – Körper – Natur" stellt einen Querschnitt der Werke Klara Fiedlers vor. Sie zeigt Aktstudien, Landschaftsimpressionen und abstrakte Arbeiten der letzten Jahre in verschiedenen Techniken auf Leinwand. "Die Anmut von Mensch und Natur hat es mir angetan. Ich bin bestrebt, dem Wesentlichen dabei in ästhetischer Form nachzuspüren. Dies zeigt sich in realistischen Darstellungen bis hin zur Abstraktion. Im Vordergrund steht immer die Liebe zur Farbe." Mit diesen Worten umreißt Klara Fiedler ihre künstlerischen Ambitionen.

Das Interesse an der Malerei wurde schon in ihrer Jugend geweckt. Seit den 80er Jahren nahm Klara Fiedler immer wieder Maluntericht, zunächst in Seminaren an der Volkshochschule, dann auch privat bei verschiedenen Lehrern. Bei Dagmar Funke in Hamburg beschäftigte sie sich mit anthroposophischer Malerei. Später erhielt sie Unterricht bei Jan Goossens, der in ihr die Liebe zu den Farben weckte. Es folgten Studien bei Eileen Sieben, bei der sie wichtige Anleitungen für die Blumen-, Landschafts- und Porträtmalerei erhielt. Die Aktmalerei wurde ihr schließlich bei Renate Bethmann nähergebracht. Die Vernissage findet am Samstag, den 9. August um 16:00 Uhr im Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Am Faßberg 11, in Göttingen-Nikolausberg statt. Die Ausstellung dauert bis zum 31. August und ist montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen

Kunst am Fassberg

Kontakt

Dr. Ulrich Nauber
Ausstellungskoordinator
Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie
Tel: +49 551 201-1590
E-Mail: unauber@gwdg.de

Zur Redakteursansicht