Zur Erinnerung an Karl Friedrich Bonhoeffer (1899-1957)

Karl Friedrich Bonhoeffer

Karl Friedrich Bonhoeffer

Karl Friedrich Bonhoeffer 1952. Bild vergrößern
Karl Friedrich Bonhoeffer 1952.

Der vollständige Name des Instituts lautet Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie - Karl-Friedrich-Bonhoeffer-Institut. Doch wer war Karl Friedrich Bonhoeffer? Manche der — inzwischen emeritierten — Direktoren kannten ihn noch persönlich: Karl Friedrich Bonhoeffer war Physikochemiker und erster Direktor des Göttinger Max-Planck-Instituts für physikalische Chemie, das 1949 von der Max-Planck-Gesellschaft neu gegründet wurde. Aus diesem Institut (und dem später in Göttingen gegründeten Max-Planck-Institut für Spektroskopie) ging 1971 das Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie hervor. Der Physikochemiker Karl Friedrich Bonhoeffer verfolgte bereits früh einen stark interdisziplinären Ansatz und wandte physikalisch-chemische Methoden auch auf biologische Fragestellungen an. Ihm zu Ehren wurde das Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie nach ihm benannt.

Anlässlich des 50. Todestages von Karl Friedrich Bonhoeffer am 15. Mai 2007 haben wir auf mehreren Webseiten sein Leben dargestellt, seine wissenschaftlichen Entdeckungen, aber auch die besondere Leiden, die die Familie Bonhoeffer im Widerstand gegen das NS-Regime erlitten hat. Damit wollen wir an den Namensträger unseres Instituts und an sein Leben erinnern. Die Grundlage dieser Darstellung bildet ein Aufsatz von Ulrich Schindewolf von der Universität Karlsruhe, der im Jahr 2002 im Bunsen-Magazin erschienen ist (Bunsen-Magazin 4, 139-146, 2002) und dessen Text wir weitgehend übernommen haben. Ulrich Schindewolf und der Redaktion sowie dem Herausgeber des Bunsen-Magazins gilt unser herzlicher Dank für die Abdruckgenehmigung.

 
loading content